Öffnungszeiten
Dienstag 10 - 12 Uhr
15 - 19 Uhr
Mittwoch 15 - 18 Uhr
Donnerstag 10 - 12 Uhr
15 - 18 Uhr
Freitag 12 - 14 Uhr
Samstag 10 - 13 Uhr

Gemeindebücherei Forst
Langestr. 4
76694 Forst

(07251) 780 - 280 / - 281
info@gemeindebuecherei-forst.de

Wie Sie uns finden

Veranstaltungen

MUKS-Kunstausstellung Kindertheater Bastelstunde Lesefrühstück

Mehr Veranstaltungen

Kamishibai in der Gemeindebücherei

Um Lesen noch spannender zu machen, kann in der Gemeindebücherei ein Kamishibai (Bilderbuchkino) sowie eine Vielzahl an Bildkarten für Veranstaltungen ausgeliehen werden. Fragen Sie hierzu das Büchereipersonal für nähere Informationen.

zurück zu Kindergärten & Schulen zurück zu Kindergärten & Schulen

Liste der vorhandenen Kamishibai

Stand 12 / 2017

Advent und Weihnachten feiern mit Emma und Paul

Wenn es irgendwo ein Fest gibt, dann sind die Jüngsten immer mit dabei. Und: Sie wollen natürlich wissen, was es denn da eigentlich zu feiern gibt! Mit den neuen Bildkarten fürs Erzähl-theater (Kamishibai) nähern sich die Kinder altersgerecht, fantasievoll und in fröhlicher Gemeinschaft der Botschaft unserer Feste und Bräuche. So erleben sie in der Bildergeschichte zum Martinstag, wie Emma und Paul Laternen basteln. Sie begegnen dem heiligen Martin auf dem Pferd, und wenn Paul seinen Weckmann verliert, tröstet Emma ihren traurigen Freund und teilt ihr Gebäck mit ihm...

Als die Raben noch bunt waren

Die Raben waren nicht immer rabenschwarz. Vor langer Zeit waren sie kunterbunt und leuchteten in allen Regenbogenfarben: Es gab türkisfarbene Raben mit lila Tupfen und auch gelbe Raben mit roten Streifen. Sie lebten fröhlich miteinander und alle Tiere hatten ihre Freude an ihnen. Doch eines Tages stellte der Schneemann eine Frage, die alles verändern sollte: "Wer von euch Raben hat eigentlich die richtige Farbe?" Eine Geschichte zu den Themen "Mobbing", "Rechthaberei" und "Diversität".

Andres, Kristina: Suppe, satt, es war einmal

Ein zauberhaftes Märchen wie aus einer anderen Zeit...
Mathilda lebt in einem entlegenen Dorf in den tiefen Wäldern. Als ihre Mutter, eine Hebamme, eines Tages dringend fortgerufen wird, bleibt sie allein in der Hütte zurück. Die Mutter warnt sie vor den Wölfen, die nachts an die Türen klopfen und Einlass begehren ... Aber Mathilda weiß sich zu helfen. Sie stellt einen großen Topf Linsensuppe mit Speck auf den Herd, und als die Wölfe wirklich vor der Tür stehen und laut "Huhuuunger!" heulen, spricht sie eines ihrer mächtigen Worte aus: "Suppe." Die Wölfe schlagen sich die Bäuche voll und sind viel zu müde, um die Hühner, Ziegen oder gar Mathilda selbst zu fressen. Doch als Mathilda sie wieder vor die Tür jagt, versteckt sich der kleinste Wolf unter dem Bett...

Antonia und Ole kommen in die Schule

Nicht alle Kinder freuen sich auf die Schule. Ole hat ein bisschen Bammel vor dem großen Tag. Aber mit Antonia erkundet er mutig die neue Schule, erlebt spannende Abenteuer und lernt mit "Angst" vor dem Schuleintritt umzugehen.

Aschenputtel

"Die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen". Das Grimmsche Märchen vom Mädchen, das von seinen bösen Stiefschwestern zu harter Arbeit gezwungen wird und am Ende die Braut des Königssohns wird, hat bis heute nichts von seinem Zauber verloren.

Der barmherzige Samariter

Mit diesem Bildkartenset für Kinderkirche, Kindergarten und Grundschule erleben und erzählen die Kinder wieder eine neue Geschichte, die zum Grundstock der Bibel gehört: Das Gleichnis vom barmherzigen Samariter erzählt die Geschichte von einem mitleidvollen Fremden, der einem anderen bereitwillig und ohne zu zögern hilft. Die Bildfolge wurde von Petra Lefin mit viel Liebe zum Detail. Damit lässt sich die Geschichte selbst in größeren Kindergruppen spielend leicht visualisieren.

Bauer, Jutta: Juli tut Gutes

In diesem Jahr findet Juli Martinstag im Kindergarten blöde. Vor allem, wenn man sich dafür von seinem geliebten Spielzeug trennen soll. Aber Juli hat eine Idee, wie auch er Gutes tun kann!

Baumgart, Klaus: Lauras Sternenreise

Für jeden Menschen leuchtet ein Stern am Himmel. Laura und ihr kleiner Bruder Tommy fragen sich, ob auch der Spielzeughund einen Stern hat. Sie beschließen, eine Rakete zu bauen, zu den Sternen zu fliegen und nachzusehen. Was sie auf der Reise alles erleben, erzählt diese fantasievoll illustrierte Geschichte.

Belli, Gioconda: Die Werkstatt der Schmetterlinge

Bei den Erschaffern der Dinge dieser Erde arbeitet auch Rodolfo, der Enkel des Erfinders des Regenbogens. Er träumt davon, ein Wesen zu schaffen, schön wie eine Blume, lebendig wie ein Insekt, leicht wie ein Vogel... Dabei darf er die Welt nicht durcheinanderbringen: Pflanzen, Tiere, Mineralien, Gestirne sind streng getrennt. Sind damit der Schönheit Grenzen gesetzt?

Beskow, Elsa: Die Wichtelkinder

Tief im Wald leben die Wichtelkinder mit ihren Eltern. Sie spielen mit ihren Freunden, den Eichhörnchen, der Fledermaus, den Fröschen, Schnecken und Salamandern. Außerdem gibt es dort Trolle und Elfen, denen die Kinder beim nächtlichen Reigen zuschauen. Durch alle Jahreszeiten wird das Leben der Wichtelkinder dargestellt, vom Pflücken der Vorräte im Sommer bis zum Schlitten fahren im Winter.

Brandt, Susanne: Benno Bär

Benno Bär freut sich auf sein warmes Zuhause. Nach einer langen Wanderung steht er vor seiner Haustür und wühlt in seiner Tasche, um den Haustürschlüssel zu finden, doch vergebens. Nun steht er da, draußen im tiefsten Schnee und weiß sich keinen Rat. Doch wenn man Freunde hat, findet sich gemeinsam auch eine Lösung. Eine tolle Geschichte zum Thema Freundschaft.

Brandt, Susanne: Die heilige Nacht

Mit diesem DIN-A3-Bildkartenset erzählen Sie die Geschichte "Die heilige Nacht" von Selma Lagerlöf, die Kinder, Erwachsene und Senioren gleichermaßen berührt: Es ist eine kalte Winternacht. Ein Mann macht sich auf den Weg, Feuerholz zu sammeln, denn seine Frau hat heute ein Kind geboren. Aber der junge Vater trifft nur auf einen mürrischen Hirten, der sein Holz nicht teilen will. Als der Hirte sieht, wie der Vater allen Gefahren trotzend, beharrlich sein Ziel verfolgt, wird dem Hirten das Herz auf einmal weit und hell, und er erkennt, welche besondere Kraft diesen Vater bewegt...

Brandt, Susanne: Ihr Kinderlein kommet

Eingekleidet in eine bezaubernde Rahmengeschichte, lernen die Kinder mit diesem DIN-A3-Bildkartenset das Weihnachtslied "Ihr Kinderlein kommet" kennen: Moritz ist ganz aufgeregt. Denn zusammen mit den anderen Kindergartenkindern soll er beim Krippenspiel auftreten! Alle basteln und werkeln schon, und der Kinderchor übt immer wieder "Ihr Kinderlein kommet". Moritz gefällt das Lied. Er singt es gerne und kann es schon auswendig. Und am Tag des Krip-penspiels singt er dann besonders kräftig mit.

Bremer Stadtmusikanten

"Die Bremer Stadtmusikanten" zählt zu den beliebtesten Märchen der Brüder Grimm. Dieses Bilderbuch erzählt das Märchen für Kinder von 3 bis 8 Jahren - in einer kindgerechten und modernen Sprache. Die ideenreichen und detailverliebten Illustrationen stammen von Petra Lefin, die schon mit der Kinderbibelgeschichten-Serie von Don Bosco zahlreiche kleine und große Fans begeistert hat.?

Brière-Haquet, Alice: Das Zebulon und sein Ballon

Das kleine Zebulon hat einen besten Freund - einen roten Luftballon. Doch eines Tages fliegt der Ballon davon. Das Zebulon bleibt allein zurück. Doch schnell merkt es auf seiner Suche nach dem Ballon, dass sich in der Dunkelheit viel Rundes und Rotes entdecken lässt. Viele spannende Begegnungen sorgen dafür, dass das Zebulon nicht allein bleibt.

Campanella, Marco: Leo Lausemaus kann nicht verlieren

"Ich spiel nicht mehr mit!", tönt Leo, als er merkt, dass er verliert. Wütend stampft er davon und zerstört die eben gebaute Sandburg. Nun lassen die anderen ihn nicht mehr mitspielen. Aber allein spielen ist noch blöder als mal zu verlieren. Ob Leo wieder ein richtiger Spielfreund werden kann? Thema: Frustrationstoleranz, Sozialkompetenz

Collodi, Carlo: Pinocchios Abenteuer

"Aber ich bin nicht wie die anderen Jungs! Ich bin besser als alle von ihnen und ich sage immer die Wahrheit." Die erstaunliche Geschichte über die Marionette, die reden, tanzen und Purzelbäume schlagen kann, zählt seit 130 Jahren zu den beliebtesten Kinderbuchklassikern. Der unbändige und ungehorsame Pinocchio ignoriert den gut gemeinten Rat seines Vaters und macht sich auf in die Welt. Dort begegnet er vielen geheimnisvollen Figuren und schlingert von einem Abenteuer ins nächste.

Crone, Luise von der: Nikolaus und der dumme Nuck

Nuck, der Esel, ist verunsichert. Der Fuchs hat ihm eingeredet, dass er dumm sei: Denn er wartet geduldig in der Kälte, wenn sich der Nikolaus in der warmen Stube die Verse der Kinder anhört. "Willst du nicht selber einmal Nikolaus sein?", fragt der Fuchs. "Keine schlechte Idee", findet Nuck. So zieht er sich den Nikolausmantel über und macht sich auf den Weg ins Dorf. Die Waldtiere freut's - sie lachen und bekommen erst noch einen Festschmaus. Ein Esel lässt sich verführen und bringt die Kinder mit seiner Ungeschicktheit zum Lachen. Und doch versteht man ihn auch, den "dummen" Esel und seinen Traum vom Nikolausleben.

Dornröschen

Mit dem Kamishibai, dem Erzähltheater von Don Bosco, lernen Kinder das freie Erzählen spielend leicht: Zwei neue Märchen der Gebrüder Grimm und zwei biblische Geschichten: Die Schöpfungsgeschichte, Jesus ist auferstanden, Der Wolf und die sieben Geißlein, Dornröschen.

Die drei kleinen Schweinchen

Die drei kleinen Schweinchen gehen von zu Hause fort. Das eine baut sich ein Haus aus Stroh, das andere aus Holz und das dritte aus Stein. Da kommt der hungrige Wolf, pustet kräftig gegen das Haus aus Stroh und es fliegt davon. Gerade noch kann sich das Schweinchen retten. Dem Schweinchen mit dem Haus aus Holz geht es nicht anders. Aber: Die drei kleinen Schweinchen sind schlau! Sie überlisten den Wolf...

Frau Holle

"Was fürchtest du dich, liebes Kind? Bleib bei mir. Wenn du alle Arbeit im Hause ordentlich tun willst, so soll es dir gut gehen. Du musst nur achtgeben, dass du mein Bett gut machst. Du musst es fleißig aufschütteln, dass die Federn fliegen. Dann schneit es in der Welt, denn ich bin die Frau Holle." So spricht Frau Holle zu Goldmarie, dem Mädchen, das sie für ihren Fleiß mit Gold übergießt. Das arme, von der Stiefmutter verstoßene Mädchen, findet bei Frau Holle Zu-flucht und Glück.

Froschkönig

Nur weil der garstige Frosch ihr die goldene Kugel aus dem Brunnen gerettet hat, soll er ihr Freund werden? Das sieht die hübsche Königstochter gar nicht ein und lässt den "Was-serpatscher" einfach sitzen. Doch der Frosch folgt ihr nach Hause und verlangt, ins Schloss gelassen zu werden. Die Prinzessin ärgert sich so darüber, dass sie das ungehobelte Tier einfach an die Wand klatscht. Sie staunt nicht schlecht, als plötzlich ein echter Prinz vor ihr steht!

Funke, Cornelia: Prinzessin Isabella

So schön ist es gar nicht, Prinzessin zu sein. Isabella, jüngste von drei Schwestern, war es jedenfalls leid, immer nur in feinen Kleidern und mit einer Krone auf dem Kopf herumzulaufen. Wie sollte man damit auf Bäume klettern! "Prinzessinnen klettern nicht auf Bäume!" wetterte ihr Vater, der König. Aber da kam er bei seiner Jüngsten gerade recht...

Die Geschichte von Prinz Seltsam

Es gibt nichts Schöneres auf der Welt, als Kinder zu haben. Und so freut sich das Königspaar auf sein drittes Kind. Er sieht ein bisschen seltsam aus, findet der König, als Prinz Noah zur Welt kommt. Er ist anders als die anderen, meint auch die Königin. Doch bald merken sie, dass er ein ganz besonderer Mensch ist. Als der kleine Prinz Seltsam den Angriff des Schwarzen Ritters auf seine Weise abwehrt und das ganze Volk damit rettet, entdecken schließlich alle: Wie gut, dass jeder anders ist! Ein Bilderbuch für Kinder ab 3 Jahren, das Verständnis weckt für Kinder mit Down-Syndrom und anderen Entwicklungsverzögerungen. Es gibt Kinder, die sind langsamer. Es gibt Kinder, die können nicht so gut laufen. Es gibt Kinder, die kaum oder gar nicht sprechen können. Sie alle gehören dazu und sie sind ein Gewinn für unser Leben.

Hänsel und Gretel

"Hänsel und Gretel" zählt zu den beliebtesten Märchen der Brüder Grimm.

Hauenschild, Lydia: Weihnachten mit Omalücke

Dieses Jahr freut sich Emily nicht richtig auf Weihnachten, denn Oma fehlt ihr. Überall in ihrem Leben hat Oma eine Lücke hinterlassen. Es duftet nicht nach Omas Plätzchen, niemand summt mehr Omas Weihnachtslieder vor sich hin. Doch dann hat Emily eine tröstende Idee, wie man Oma im Himmel ein besonderes Geschenk zu Weihnachten machen kann. Eine hinreißende Geschichte zum Thema Tod und Trauer. Altersstufe: 4 bis 10 Jahre

Hauenschild, Lydia: Ich war das nicht!

Als Klara ihren Freund Leo besucht, entdeckt sie in seinem Zimmer ganz oben im Regal einen großen bunten Elefanten, der aus Bausteinen zusammengesetzt ist. Damit möchte Klara spielen, aber Leo erlaubt es nicht. Als Leo kurz aus dem Zimmer geht, zieht sie den Elefanten aus dem Regal. Da fällt ihr der Elefant aus der Hand und zerbricht in tausend Teile. Leo ist superoberwütend. Was soll Klara bloß machen, damit sie und Leo wieder froh werden? Eine Geschichte zu den Themen "Streit" und "Versöhnung".

Die heilige Nacht - Kamishibai : eine Weihnachtsgeschichte nach Selma Lagerlöf

Mit diesem DIN-A3-Bildkartenset erzählen Sie die Geschichte "Die heilige Nacht" von Selma Lagerlöf, die Kinder, Erwachsene und Senioren gleichermaßen berührt: Es ist eine kalte Winternacht. Ein Mann macht sich auf den Weg, Feuerholz zu sammeln, denn seine Frau hat heute ein Kind geboren. Aber der junge Vater trifft nur auf einen mürrischen Hirten, der sein Holz nicht teilen will. Als der Hirte sieht, wie der Vater allen Gefahren trotzend, beharrlich sein Ziel verfolgt, wird dem Hirten das Herz auf einmal weit und hell, und er erkennt, welche besondere Kraft diesen Vater bewegt...

Ihr Kinderlein kommet

Eingekleidet in eine bezaubernde Rahmengeschichte, lernen die Kinder mit diesem DIN-A3-Bildkartenset das Weihnachtslied "Ihr Kinderlein kommet" kennen: Moritz ist ganz aufgeregt. Denn zusammen mit den anderen Kindergartenkindern soll er beim Krippenspiel auftreten! Alle basteln und werkeln schon, und der Kinderchor übt immer wieder "Ihr Kinderlein kommet". Moritz gefällt das Lied. Er singt es gerne und kann es schon auswendig. Und am Tag des Krip-penspiels singt er dann besonders kräftig mit.

Die Jahreszeiten erleben mit Emma und Paul

Den Wechsel der Jahreszeiten entdecken die Kinder beim Spielen in der Natur: Wenn im Herbst die Drachen steigen, im Winter die Pfützen festfrieren, im Frühling die Krokusse durch den Schnee blitzen und im Sommer das kühle Nass im Planschbecken erfrischt.

Jesus ist auferstanden : Eine Geschichte von Ostern

Nach Matthäus 28,1-10. Mit dem Kamishibai, dem Erzähltheater von DON BOSCO, lernen Kinder das freie Erzählen spielend leicht: Der Geschichtenerzähler schiebt seine Bildfolge in den geheimnisvollen Holzkasten. Dann öffnet er langsam und mit Spannung die Flügeltüren des Theaters, und im schwarzen Bühnenrahmen des Kamishibais erscheint das erste Bild seiner Geschichte. Für den Einsatz des Kamishibais in Kindergärten, Grundschulen und Kinderkirchen bietet DON BOSCO vier weitere Bildkartensets an. Zwei neue Märchen der Gebrüder Grimm und zwei biblische Geschichten: Die Schöpfungsgeschichte, Jesus ist auferstanden, Der Wolf und die 7 Geißlein, Dornröschen. Im Herbst 2011 sind erschienen: Zachäus auf dem Baum, Der Turmbau zu Babel, Hänsel und Gretel, Aschenputtel und weitere Bildfolgen.

Kasuya, Masahiro: Vor langer Zeit in Bethlehem

Masahiro Kasuya hat Bilder geschaffen, deren sanfte Formen stark sind, deren Farben das Wesentliche ausdrücken. Die Weihnachtsgeschichte wurde in einfacher Sprache erzählt, nahe an den Urtexten.

Kotulla, Liane: Die Winterwohnung

Als der Winter naht, haben die Mäuseschwestern Milli, Lilli und Tilli noch keine Wohnung zum Überwintern gefunden und auch noch keine Vorräte angelegt. Da wird es aber höchste Zeit! Die drei machen sich auf die Suche. Sie kommen auf einen Bauernhof, wo es die leckersten Sachen zum Essen gibt - doch Mäuse sind dort nicht willkommen... aber letztendlich finden sie doch eine passende Wohnung... und was für eine.

Leo, Veronica: Die drei Silbermünzen

So ging Jingpa in die Welt hinaus, um sein Glück zu suchen. Und natürlich kam alles ganz anders, als seine Mutter sich das gedacht hatte. Welche Rolle dabei eine listige Katze, ein treuer Hund und ein merkwürdiger Zauberfisch spielen, soll an dieser Stelle nicht verraten werden. Auf einfühlsame Weise wird die Geschichte von Jingpa erzählt, der mit seiner Mutter alleine lebt, und sich eines Tages drei Silbermünzen verdient. "Mit diesen Münzen kannst du reich werden!" sagte seine Mutter zu ihm. "Investiere sie weise."

Merz, Christine: Lea Wirbelwind will in die Schule - unbedingt!

Leas größter Wunsch ist ein Schulranzen: Sie will auch in die Schule gehen - unbedingt. Aber kann sie denn schon so lange stillsitzen? Klar kann sie das. Lea gibt sich Mühe, nicht immer so ein Wirbelwind zu sein. Auf Zehenspitzen späht sie in ein Klassenzimmer - und staunt: da wird ja auch gelacht, gesungen und getanzt! Ob Lea wohl auch bald in die Schule darf?

Nikolaus feiern mit Emma und Paul

Wenn es irgendwo ein Fest gibt, dann sind die Jüngsten immer mit dabei. Und: Sie wollen na-türlich wissen, was es denn da eigentlich zu feiern gibt! Mit den neuen Bildkarten fürs Erzähltheater nähern sich die Kinder altersgerecht, fantasievoll und in fröhlicher Gemeinschaft der Botschaft unserer Feste und Bräuche. So erleben sie in der Bildergeschichte zum Martinstag, wie Emma und Paul Laternen basteln. Sie begegnen dem heiligen Martin auf dem Pferd, und wenn Paul seinen Weckmann verliert, tröstet Emma ihren traurigen Freund und teilt ihr Gebäck mit ihm ... Dank der DIN-A3-großen und deutlich gezeichneten Illustrationen eignen sich die Bildkartensets besonders für den Einsatz in Krippe, Kindergarten, Eltern-Kind-Gruppe und Kinderkirche. Mit praktischer Bildübersicht und Textvorlagen.

Nöstlinger, Christine: Leon Pirat

Leons Papa ist Kapitän auf einem Piratenschiff mit drei Piraten: dem Langen, dem Kurzen und dem Dicken. Seit er einen Meter und fünf Zentimeter misst, ist auch Leon mit an Bord. Eigentlich überfallen Piraten Schiffe mit Schätzen, aber dort wo Leons Papa segelt, gibt es nur Fischkutter. Deshalb sucht Leons Papa nach dem Schiff mit Kisten voller Gold, von dem Opa immer erzählt hat. Auch Leon hält jeden Tag Ausschau. Heimlich aber schleicht er sich zum Dicken in die Kombüse, denn am liebsten möchte er Koch werden. Der Tradition wegen muss er Pirat werden - wie sein Vater. Aber der Lange, der Kurze und der Dicke gehen über Bord (sie werden alle anderswo glücklich), und da Leons Papa ein Vielfraß ist (der nicht kochen kann) wird Leon zum ersten Koch im Kapitänsrang ernannt.

Ostergeschichte: Der kleine Feldhase

(aus dem Buch "Meine liebsten Ostergeschichten")

Nöstlinger, Christine: Die Sache mit dem Gruselwusel

Joschis Schwester Mizzi ist so mutig, wie Joschi gerne wäre - leider ein frommer Wunsch. Und obwohl Joschi Mizzi sehr bewundert, beschließt er doch, sie eines Nachts mit einem selbst gebastelten Gespenst zu erschrecken. Der Plan geht aufgrund eines missglückten Zaubers gründlich in die Hosen: Am Ende steht Joschi mit einem "lebendigen" Baby-Gespenst da, das er vor der Welt verstecken und zudem unterhalten, mit Spinnweben füttern und beschützen muss! Zum Glück hat die schlaue Mizzi, die Joschi und seinem greinenden Baby-Gruselwusel bald auf die Schliche kommt, eine gute Idee - ein Mutter-Gruselwusel muss her. Dass Mizzi auf diese Weise endlich das Fürchten lernt, kann sie ja nicht ahnen!

Ostern feiern mit Emma und Paul

Mit diesen Bildkarten für unser Erzähltheater Kamishibai nähern sich die Kinder altersgerecht, fantasievoll und in fröhlicher Gemeinschaft der Botschaft unserer Feste und traditionellen Bräuche. Dank der DIN-A3-großen und deutlich gezeichneten Illustrationen eignen sich die Bildfolgen besonders für den Einsatz in Krippe, Kindergarten, Eltern-Kind-Gruppe und Kinderkirche. Jedes Kartenset ist vielseitig einsetzbar, z.B. als Geschichte an der Leine, oder noch besser: als Bildfolge fürs Kamishibai.

Pauli, Lorenz: Pippliothek???

Der Fuchs jagt der Maus hinterher, durchs Kellerfenster, um die Ecke, durch einen engen Gang. Und dann stehen die beiden plötzlich zwischen vielen Regalen und noch mehr Büchern. "Das ist eine Bibliothek", erklärt die Maus. "Pippi ... was?", fragt der Fuchs. Doch dann findet er Gefallen an den Büchern - auch wenn er lesen lernen muss. Ausgerechnet ein Huhn hilft ihm dabei! Ob es um Hühnerknochen oder Zaubersprüche geht, in der Bibliothek findet jeder etwas. Und inmitten der Bücher versöhnen sich gar Fuchs und Huhn. Kathrin Schärer nimmt in großartigen Bildern den Witz in Lorenz Paulis Geschichte auf; in der spitzbübischen Maus und in den Begegnungen der drei ungleichen Tiere.

Rau, Tina: Kennt ihr Blauland?

Die Geschichte handelt von einem Land, in dem alles blau ist. Die Blumen, Gräser, Bäume, die Sonne und der Mond. Die Menschen, die dort leben, Fizzli-Puzzlis sind auch ganz und gar blau. Im Nachbarland lebt der Farbenkönig. Er liebt Farben über alles. So kommt er auf die Idee, den Fizzli-Puzzlis eine rote und eine gelbe Zauberkugel zu schenken. Da passieren die erstaunlichsten Dinge...

Reich, Mathilde: Das Apfelmäuschen

Das Mäusekind hat im Garten einen Apfel gefunden. Und weil es sehr hungrig ist, frisst es ein Loch hinein. Schon bald ist das Loch im Apfel groß genug, dass das Mäuschen hineinschlüpfen kann: Fertig ist das Apfelhaus! Die Geschichte vom neugierigen Apfelmäuschen bezaubert seit vielen Jahren Kinder und Erwachsene. Ein Mäusekind geht auf Entdeckungstour. Was es dabei wohl erlebt?

Rotkäppchen

Was passiert, wenn Rotkäppchen dem verkleideten Wolf in Großmutters Bett begegnet?

Rumpelstilzchen

Weil ihr Vater vor dem König geprahlt hat, soll die Müllerstochter nun Stroh zu Gold spinnen. Verzweifelt beginnt sie zu weinen. Doch da steht plötzlich ein kleines hässliches Männlein vor ihr, das ihre Aufgabe lösen kann. Dafür aber lässt es sich gut bezahlen. In der dritten Nacht besitzt die junge Frau nichts mehr, was sie dem Männlein geben kann. Und so muss sie versprechen, ihm ihr erstes Kind zu schenken.

Schargan, Constanze: Die Anderen

"Die sind blöd", sagen die Hausschweine. "Bestimmt sind die doof", denken die Wildschweine. Um zu klären, wer die besseren Schweine sind, tragen sie einen Wettkampf aus. Doch mitten im Matschepampehüpfen bricht ein Gewitter über sie herein und schnell wird klar, wer die überlegenen Schweine sind ...Thema: Vorurteile, Stärken, Schwächen... Information zur Reihe: Die dritte Staffel "Bilderbuchgeschichten für unser Erzähltheater" widmet sich erneut den großen Themen im Kindergarten- und Grundschulalter: In der Geschichte "Die Anderen" klären die Schweine im Duell, wer besser ist: Wildschwein oder Hausschwein. Vorhang auf für großes Erzähl- und Kinderkino im Kamishibai!

Scheidl, Marie Gerda: Die vier Lichter des Hirten Simon

Simon, der junge Hirte, ist eingeschlafen und träumt von einem wunderbaren Duft und von fröhlichen Gesängen. Er wacht auf und sieht, dass das schneeweiße Lämmlein verschwunden ist. Er will es suchen gehen, und Jakob, der alte Hirt, gibt ihm eine Laterne mit vier Lichtern mit. Im Dunkeln begegnet Simon drei unheimlichen Gestalten: einem einsamen Dieb, einem verwundeten Wolf und einem armen Bettler. Er schenkt jedem von ihnen eines seiner Lichter. Plötzlich ist die Luft wieder erfüllt von diesem wunderbaren Duft. Er folgt ihm und kommt zu einem Stall, wo er sein Lämmlein und das Jesuskind findet. Diesem schenkt er sein letztes Licht. Hoffnung und Hilfsbereitschaft haben ihn glücklich gemacht.

Schneewittchen

"Schneewittchen" zählt zu den beliebtesten Märchen der Brüder Grimm. Dieses Bildkartenset erzählt das Märchen für Kinder von 3 bis 8 Jahren - in einer kindgerechten und modernen Sprache. Die ideenreichen und detailverliebten Illustrationen stammen von Petra Lefin.

Die Schöne und das Biest

Vom Unwetter überrascht, sucht der Vater Schutz in einem prächtigen Schloss. Aber merkwürdig: Es scheint niemand dort zu sein. Und doch ist alles getan, um es dem Gast behaglich zu machen. Als der Vater am nächsten Morgen aufbricht, pflückt er der jüngsten Tochter im Schlossgarten eine Rose. Da trifft ihn der Zorn eines abscheulichen Biests. Das Biest droht ihm und verschont den Vater nur, weil er verspricht, seine jüngste Tochter zu schicken...

Siegner, Ingo: Eliot und Isabelle und die Abenteuer am Fluss

Eines Tages wird Eliot von einer Hochwasserwelle weit hinaus aufs Land gespült. Der Weg zurück in die Stadt ist weit und voller Gefahren für den kleinen Ratz, doch zum Glück trifft er Isabella, die sich als äußerst tatkräftig und mutig erweist. Und so kämpfen sie gegen Wally die Wildsau, die es auf saftige Jungratten abgesehen hat (und dank Eliots Dichtkunst nur Pralinen bekommt), verjagen zusammen mit der von Natur aus eher etwas schüchternen Schlange Klausgünter eine gemeine Räuberbande, treffen den nur in Reimen sprechenden Geiger Guido Giggelblatt und überlisten den bösen Fuchs, der Ratten größter Feind. Zum Schluss besiegen sie, mithilfe der Kanalratte Rosi, sogar den hinterhältigen Bocky Bockwurst und seine Rattenbande. Eliot und Isabella sind einfach zwei liebenswerte Wesen, die man einfach gern haben muss: Freunde, die zusammen durch dick und dünn gehen.

Sommerset, Mark: Die Gripspillen

Mäh von Bäh hat rein gar nichts zu tun. Was für ein Glück, dass es Tore Trut gibt! Als der leichtgläubige Truthahn zufällig vorbeikommt und dem schlauen Schaf eine ziemlich dumme Frage stellt, hat die Langeweile schlagartig ein Ende.

St. Martin feiern mit Emma und Paul

Mit diesem neuen Bildkartenset für Kinderkirche, Kindergarten und Grundschule erleben die Kinder die Geschichte von Sankt Martin, der als Soldat Mitleid mit einem Bettler zeigte und schließlich Bischof wurde. Das Bildkartenset wurde altersgerecht illustriert und enthält einen kindgerechten Erzählvorschlag. So können bereits Kinder ab zweieinhalb Jahren der Geschichte folgen.

Sterntaler

Ein kleines Mädchen zieht mutterseelenallein in die weite Welt hinaus. Es hat nichts als die Kleider an seinem Leib, ein Stück Brot und ein grenzenloses Vertrauen auf den lieben Gott. Es verschenkt nach und nach alles, was es hat, zuerst einem hungrigen Mann das Brot, dann ei-nem frierenden Kind die Mütze, einem Dritten die Jacke, einem andern das Röcklein und schließlich "Es ist dunkle Nacht, da sieht mich niemand" auch noch sein Hemdlein. Da aber fallen die Sterne vom Himmel als lauter Geldstücke und das Mädchen hat plötzlich ein Hemd an von allerfeinstem Linnen...

Thabet, Edith: Wunderbare Waldweihnacht

"Heute ist Weihnachten", sagt Berthold Specht und trommelt die Tiere zusammen. Gemeinsam schmücken sie die kleine Tanne. Ob der Weihnachtsmann auch den Tieren im Wald Geschenke bringt und sie nicht vergisst? "Von mir aus könnte jeden Tag Weihnachten sein!", sagen die Waldtiere zum Schluss. So spricht dieses zauberhafte Weihnachtsbuch kleinen Kindern aus der Seele!

Via Lucis : Der Lichtweg von Ostern bis Pfingsten

Mit diesem Bildkartenset für die Osterzeit erfahren die Kinder, was die Bibel über den auferstandenen Jesus und seine Begegnung mit seinen Freunden erzählt, z. B. die Frauen am Grab, die Erscheinungen im Kreis der Jünger, das Erlebnis des zweifelnden Thomas, der wunderbare Fischfang, den Auftrag, die Jesus-Botschaft in die Welt zu tragen und die Sendung des Geistes. Ähnlich wie ein Kreuzweg vor Ostern, lassen sich diese lichtvollen Ereignisse in 14 Stationen bzw. Bildern nach Ostern betrachten, ob als Erzählung oder in Form eines Gottesdiensts. Dazu enthält das Set Gestaltungshinweise und ein schönes, altersgerechtes Ritual. Nach Matthäus 28,1-7; Johannes 20,1-9.11-29; Lukas 24,13-43; Johannes 21,1-17; Matthäus 28,16-20; Apostelgeschichte 1,6-14; 2,1-10.

Weihnachten mit Omalücke

Dieses Jahr freut sich Emily nicht richtig auf Weihnachten, denn Oma fehlt ihr. Überall in ihrem Leben hat Oma eine Lücke hinterlassen. Es duftet nicht nach Omas Plätzchen, niemand summt mehr Omas Weihnachtslieder vor sich hin. Doch dann hat Emily eine tröstende Idee, wie man Oma im Himmel ein besonderes Geschenk zu Weihnachten machen kann. Eine hinreißende Geschichte zum Thema Tod und Trauer.

Die Weisen aus dem Morgenland

Dieses Kamishibai erzählt die biblische Geschichte von den Heiligen Drei Königen: Drei Sterndeuter aus dem Morgenland folgen einem rätselhaften Stern bis nach Betlehem, wo sie Jesus in der Krippe finden. Doch das Leben des Kindes ist in Gefahr, denn Herodes will es töten. Die drei Weisen haben einen Plan...

Wir erleben das Jahr

Mit diesem Kamishibai lernen die Kinder den Kreislauf der Natur kennen, sie entdecken typische Pflanzen und Tiere oder finden sich in den jahreszeitlichen Aktivitäten der ab-gebildeten Kinder wieder. Auch an das Brauchtum zu St. Martin, Weihnachten und Ostern ist gedacht.

Wölfel, Ursula: Das blaue Wagilö

Ein dickes, graues Warzenschwein ist unzufrieden mit seinem Aussehen. Immer, wenn es eine anderes Tier sieht, wünscht es sich etwas, das dieses Tier hat: eine andere Farbe, einen langen Hals, eine dichte Mähne und vieles mehr. Seine Wünsche gehen in Erfüllung und aus dem Warzenschwein wird ein blaues Wagilö. Ein außergewöhnliches Tier, das aber einsam ist, weil es zu keiner Tiergruppe gehört. Als es sieht, wie sich die Warzenschweine fröhlich im Schlamm wälzen, ist das Wagilö sehr traurig, weil es nicht mehr zu ihnen gehört. Als es am nächsten Morgen aufwacht, ist sein Wunsch Wirklichkeit geworden: Das blaue Wagilö ist wieder ein Warzenschwein und freut sich sehr darüber.

Der Wolf und die sieben Geißlein

Um Futter zu holen, lässt die Mutter ihre sieben Geißlein allein zu Haus. Doch Vorsicht vor dem bösen Wolf! Den sollen die Kinder an seiner tiefen Stimme und seiner schwarzen Tatze erkennen. Der schlaue Wolf aber weiß sich zu helfen: Nachdem die Geißlein ihn zweimal durch-schaut haben, schafft er es beim dritten Anklopfen mit mehlbestäubter Tatze ins Haus. Was wird jetzt nur aus den Geschwisterchen?

zurück zum Seitenanfang